Hier alle unsere Newsartikel im Überblick:










> Sonderpreis der EZ-Organisationen für Begegnung auf Augenhöhe

Körperbehinderte Schüler fliegen nach Tunesien.


> Giovane Élber - Botschafter für Straßenkinder im WM-Land Südafrika!

Brasilianischer Fußballstar besucht Don Bosco Ausbildungszentrum in Johannesburg.




> 3 Minuten für Bildung

Ihre Schule in Aktion. 







Die Gewinner stehen fest!

Bonn, 11. November 2010. Die Entwicklungsorganisation Don Bosco Mondo (damals noch Jugend Dritte Welt) in Bonn prämiert mit ihrer Kampagne zum Globalen Lernen „Champions for South Africa“ Schulklassen, die sich mit einer originellen Solidaritätsaktion für mehr Bildungsgerechtigkeit in Südafrika einsetzten. Die Jury des Wettbewerbs „Join the Competition“ mit Vertretern aus Schule, Entwicklungszusammenarbeit, Wirtschaft und TV wählte am Donnerstag, 11.11.2010, jeweils vier herausragende Aktionen in den Altersgruppen 8 - 12 und 13 - 18 Jahre aus.

Den ersten Preis in der Altersklasse 13 - 18 Jahre erhält die Klasse 10 der Heinrich-Middendorf-Schule aus Papenburg mit einem Songprojekt zur Fußball-WM in Südafrika. „Besonders die Zusammenarbeit der Schüler mit der deutschen Schule in Tswane (Pretoria, Anm. der Redaktion) hat mich überzeugt. Die südafrikanischen Schüler komponierten den Song und die Deutschen schrieben den Text dazu. Einfach klasse!“, sagte Jury-Mitglied Ralph Caspers von der Sendung mit der Maus. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz folgte die Realschule Bonn-Beuel mit einem selbstgebastelten XXL-Millenniums-Fußball, auf den die Schüler die Entwicklungsziele der UN aufgeschrieben hatten.

Über ein Klassenfest zur Eröffnung der Frauen-Fußball-WM in Deutschland darf sich die Klasse 6 b der Europaschule in Herzogenrath freuen.  „Die Schüler lernten von ihren Altersgenossen in Südafrika und nutzten den bei uns anfallenden Müll zum Bau von Spielzeugen und für einen Fußball-Hindernisparcours. Der Perspektivwechsel und das Wertebewusstsein, das sie damit gezeigt haben, hat mich besonders beeindruckt.“, so Inken Fries, Lehrerin am Don Bosco Gymnasium in Essen.

Weitere Preise vergab die Jury an Schulklassen, die Spendenläufe, Mini-WMs und einen Stand in der Fußgängerzone organisierten. Ausgezeichnet wurde außerdem eine 9. Klasse, die ihr Wissen über die Situation von Kindern und Jugendlichen am Kap der Guten Hoffnung mit einem selbstorganisierten Stationenlernen an ihre jüngeren Mitschüler weitergab.


Champions gegen Ausgrenzung

„One world, one love, one unity!“, schallt es vielstimmig über den riesigen Marktplatz in Krakau. Menschen mit grünen Masken tanzen singend im Kreis, Passanten bleiben verwundert stehen und fotografieren. 27 Jugendliche aus sechs europäischen Ländern und ihre Betreuer geben mit diesem Flash-Mob ihrem Engagement gegen Diskriminierung und Ausgrenzung Ausdruck. Im Rahmen von „Champions for South Africa" setzten sich die Schülerinnen und Schüler in Krakau vier Tage lang mit Diskriminierung in Südafrika und Europa auseinander. In Rollenspielen und Diskussionsrunden erfuhren sie, was Diskriminierung bedeutet, und überlegten gemeinsam, was jeder Einzelne dagegen tun kann.

 

Angeregt durch „Champions for South Africa“ hatten sich die Jugendlichen aus Deutschland, Polen, Italien, Österreich, Tschechien und Spanien schon im vergangenen Schuljahr mit ihrer Klasse mit der Situation von Kindern und Jugendlichen in Südafrika beschäftigt und ihre Aktion beim Wettbewerb „Join the Competition“ eingereicht. Eine Delegation der Gewinnerklasse jedes Teilnehmerlandes war vom 8. bis 12. September 2010 zu dem interkulturellen Jugendevent nach Krakau eingeladen.

 

Ihren Enthusiasmus nehmen die Jugendlichen zurück in ihre Heimatländer. Sie haben schon weitere Aktionen gegen Diskriminierung in ihrer Schulen geplant, von denen wir bald auf dieser Seite berichten werden.

 

Das Projekt „Champions for South Africa“ läuft noch bis Ende 2010. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können hier die aktuellen Unterrichtsmaterialien zur Situation in Südafrika nach der WM herunterladen. Eine Unterrichtsreihe oder Projektwoche unterstützen wir gerne persönlich an Ihrer Schule. Fragen Sie uns einfach an: info(at)join-the-game.de.


Auszeichnung UN-Dekade Projekt

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat Don Bosco Mondo (damals noch JUGEND DRITTE WELT e.V.) für vorbildliche Bildungsarbeit ausgezeichnet. „Champions for South Africa- Join the Game!“ ist damit ein offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung", einer weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen. Die ausgezeichneten Projekte leisten einen wichtigen Beitrag zu dieser UN-Initiative, weil sie nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln. Die Auszeichnung wurde am 17. September in Frankfurt/ Main überreicht. Die Deutsche UNESCO-Kommission prämierte insgesamt 37 Projekte im Rahmen der bundesweiten Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

 

"Unsere Gesellschaft braucht innovative Bildungsangebote wie „Champions for South Africa – Join the Game!“. Sie vermitteln praktisch und anschaulich jene Fähigkeiten, die wir benötigen, um Probleme der globalisierten Welt zu meistern", so Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade in Deutschland und Mitglied der Jury.

 

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat seit 2005 in ganz Deutschland mehr als 1.000 Projekte ausgezeichnet: In Schülerfirmen lernen Kinder, ökonomisch sinnvoll wie umweltverträglich und sozial gerecht zu handeln; Kindergärten und Schulen richten ihre Arbeit an der Idee der Bildung für nachhaltige Entwicklung aus, bauen Solaranlagen oder engagieren sich für fairen Handel; außerschulische Träger organisieren Bildungsangebote rund um nachhaltige Entwicklung. Wer erleben möchte, was Nachhaltigkeit heißt, kann vom 17. bis 26. September die Aktionstage "Bildung für nachhaltige Entwicklung" besuchen. Dann zeigen 400 Veranstaltungen in ganz Deutschland, was jeder Einzelne für eine lebenswerte Zukunft tun kann.

 

Die Dekade-Projekte

Eine Experten-Jury entscheidet über die Auszeichnung der Bildungsprojekte. Voraussetzung ist, dass sie ihre Arbeit an den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausrichten. So müssen sie Wissen und Kompetenzen aus den Nachhaltigkeits-Dimensionen Wirtschaft, Soziales und Umwelt vermitteln. Außerdem wichtig: Die Projekte haben innovativen Charakter, wirken in die Breite und bemühen sich um die Zusammenarbeit mit anderen. Ausgezeichnete Initiativen erhalten eine Urkunde, eine Fahne und einen Stempel mit dem Logo der UN-Dekade. Damit können die ausgezeichneten Initiativen werben – das Logo dokumentiert als Qualitätssiegel gute Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung. Der Titel als Dekade-Projekt wird für zwei Jahre verliehen, danach ist eine erneute Bewerbung möglich.

 

UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014)

Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur, wenn sich jeder für eine menschenwürdige Gesellschaft einsetzt. Die notwendigen Fähigkeiten dazu – etwa Teamfähigkeit oder interdisziplinäres Denken – vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Wo kaufe ich Kleidung, ohne Ausbeutung in Asien oder Afrika zu unterstützen? Wie fördern wir wirtschaftlichen Fortschritt, ohne die Umwelt zu zerstören? Das sind nur zwei der Fragen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung beantwortet. Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, diese Art des Lernens in ihren Bildungssystemen zu verankern. Auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses koordiniert die Deutsche UNESCO-Kommission die deutschen Aktivitäten zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Sie hat ein Nationalkomitee berufen und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine Dekade-Koordinierungsstelle eingerichtet.

 

Kontakt:
Don Bosco Mondo  e.V.

Claudia Steiner

Sträßchensweg 3

53113 Bonn

Telefon: 0228 – 53965 -73

Steiner[at]don-bosco-bonn.de

www.bne-portal.de, www.bne-aktionstage.de


Champions for South Africa - der Blog

Im Team von “Champions for South Africa“ gibt es immer viel zu tun. Uns wird es auf jeden Fall nie langweilig. Und damit auch ihr etwas mehr an unserer Arbeit teilhaben könnt, sind wir nun auch unter die Blogger gegangen.

Auf der Seite www.strassenkinder.de veröffentlichen wir ab sofort wöchentlich einen neuen Beitrag zu Projekten, Materialien oder Terminen und allem, was uns sonst gerade so beschäftigt.

"Strassenkinder.de" vernetzt Menschen, die sich für Kinder und Jugendliche auf der Straße interessieren, mit ihnen leben und sich für sie einsetzen. Die Seite informiert über alle Daten und Fakten zur Situation von Straßenkindern weltweit. Über ihren Lebensalltag, Ursachen und Lösungsansätze. Außerdem findet ihr dort noch weitere Blogs Freiwilliger von Don Bosco Volunteers, die über ihren Alltag und die Arbeit mit den Straßenkindern berichten.

Wir freuen uns auf euren Besuch und zahlreiche Kommentare!


Fotoausstellung zu Südafrika zum Verleih

Die Ausstellung thematisiert die Bedeutung von Sport und insbesondere Fußball für Entwicklung. Sie zeigt die missliche Lage von Straßenkindern in Südafrika und weltweit – aber auch, wie sie durch Sport und Bildung bei Don Bosco neue Zukunftsperspektiven bekommen.

 

Bilder

Die Fotos der Fotografen, Bernd Weisbrod, Eric Miller, Markus Matzel u.a. sind Momentaufnahmen aus Südafrika und anderen Ländern. Sie thematisieren das Leben von Kindern auf der Straße und in den Slums am Beispiel von Südafrika. Sie zeigen Hilfsangebote, die den Kindern ein Leben fernab der Straßen ermöglichen: die Arbeit von Don Bosco Schul- und Berufsbildungszentren. Bei Sport- und Freizeitaktivitäten lernen die Kinder und Jugendlichen im Team zu arbeiten und Konflikte friedlich zu lösen.

 

Material

Die Ausstellung besteht aus 29 großformatigen Bildtafeln gedruckt auf 3mm dicke Forexplatten (DIN A2) und aus 14 dazugehörigen Texttafeln (59,4 x 21 cm).

 

>> nach oben


Champion gefunden!

Gewinner der "Champions for South Africa" Aktion auf der Köln kickt Ausstellung steht fest.

Don Bosco Mondo (damals noch Jugend Dritte Welt e.V.) war auf der Ausstellung "Blick nach Afrika - Kulturelle Vielfalt und Bereicherung" der Organisation Köln Kickt vertreten. 10 Kölner Hauptschulen haben vom 9.6. bis 11.7 die soziale Kompente des Fußballds beleuchtet. Dabei sind die Schülerinnen und Schüler zu richtigen Künstler geworden Das Team von Champions for South Africa hat die Besucher auf eine andere Art und Weise herausgefordert. Es galt die Frage "Bietet die Weltmeisterschaft Südafrika Entwicklungschancen? Was meint ihr?" zu beantworten. Wir haben zahlreiche Beiträge erhalten. Die besten fünf zählen wir hier für Sie auf:

 

„Unserer Meinung nach bietet die WM Entwicklungschancen für Südafrika in den Bereichen Wirtschaft und Tourismus. Zu hoffen ist, dass die Aufmerksamkeit, die Südafrika jetzt im Rahmen der WM zuteil wird, nicht nach der WM wieder verebbt. Für uns gilt: Hingucken (auch beim Fußball), nicht wegsehen.“

 

„Die WM bietet nur eine geringfügige Besserung, da Investitionen, die die FIFA, die Sponsoren und auch die Zuschauer in das Land bringen, nur für einen temporären Aufschwung sorgen. Ist die WM vorbei, wird auch der Glanz Südafrikas wieder verloren gehen… Leider!“

 

„Meiner Meinung nach bietet die WM Entwicklungschancen für Südafrika. Vor allem sah man im Fernsehen nur strahlende Gesichter der Afrikaner. Außerdem war die Organisation gut und es war eine friedliche WM, die Südafrika gut tat und Mut und Hoffnung bringt.“

 

„Der Mensch hat seinen Ursprung in Afrika! Es ist sensationell, dass die WM in Afrika stattfindet. Für die ganze Welt ist das ein neuer Anfang für eine gute Zeit. Alle Menschen werden Brüder (bzw. auch Schwestern)!“

 

„Für Afrika ist das was Tolles, würde ich sagen, weil so das Land zusammen wächst. Aber trotzdem gibt es immer noch Armut und Krankheiten… Da muss noch viel mehr getan werden!“

 


Messe "Schule-Eine Welt" in Bayern

Herzliche Einladung an alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen Interessierten am Globalen Lernen  zur zweiten bayernweiten Messe / Schülerkongress "Schule-EineWelt" am 27.07.2010 in der Messe Augsburg.

Zwischen 10.00 Uhr und 14.30 Uhr wartet auf Sie und Euch ein breitgefächertes Programm:
11.30 Uhr : Bühnenprogramm mit Musik
10.00 Uhr, 10.45 Uhr und 12.45 Uhr Diskussionsrunden, Workshops und Mitmachaktionen
- 38 Schulen und Organisationen präsentieren ihre innovativen Ideen und Angebote für ein Engagement im EineWelt-Bereich.

- In 8 Diskussionrunden wird zu aktuellen EineWelt-Themen diskutiert, hierzu haben drei Bundestagsabgeordnete mit Fachgebiet Entwicklungszuammenarbeit ihre Teilnahme zugesagt -  unter anderem Dagmar Wöhrl MdB, die Vorstitzende des Ausschusses für wirtschafltiche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestages (AWZ). Aus dem Bayerischen Landtag stehen den Schülerinnen und Schülern acht  Abgeordnete Rede und Antwort.
- 16 Workshops und Mitmachaktionen, u.a. Torwandschießen (Bayern spielt fair!) und einer Modenschau mit trendiger Second-Hand-Mode laden Euch ein: zum Kennenlernen neuer Länder, Kulturen, Lebenswelten, Aktionsformen und vieles mehr.
Dabei darf auch gespielt, getrommelt, getanzt, gekickt und applaudiert werden.   

Das komplette Programm mit allen Informationen liegt bei.  Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung möglichst bis zum 16. Juli 2010. Anmeldung zu bestimmten Workshops (mit Teilnehmerbegrenzung) bitte über das Kontaktformular auf www.eineweltnetzwerkbayern.de/schule-einewelt  oder direkt per email.
Bei Überbelegung werden die entsprechenden Gruppen benachrichtigt.

Für weitere Infos bei Annegret Lueg, Tel.: 0821 / 81 52 779 oder lueg[at]eineweltnetzwerkbayern.de

 

"Champions for South Africa" ist mit dabei. Auf dem Messestand des Join-the-Game Teams können Sie mit uns über Südafrika, Globales Lernen, Projekte und Freiwilligendienste diskutieren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit die Abenteuergeschichten zu spielen und zusätzliche Informationen über die begleitenden Unterrichstmaterialien zu erhalten.

Weitere Informationen bei moermel[at]don-bosco-bonn.de oder Tel. 0228/ 5396571

 

>> nach oben


Schüler machen in Berlin Zeitung zur WM

Eine Aktion im Rahmen des Schülerwettbewerbs der Nationalen Initiative Printmedien.

Berlin. 02.07.2010. Aus ganz Deutschland kamen sie in Berlin zusammen, um die Fußball-Weltmeisterschaft zu beobachten und darüber zu schreiben: Zwölf Schüler gestalteten – gemeinsam mit dem Berliner „Tagesspiegel" – eine Zeitung zur Fußball-WM in Südafrika mit dem Titel Vuvuzela. Dieses spannende Erlebnis gehört zum Preis, den die Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb 2009/2010 der Nationalen Initiative Printmedien (NIP) gewannen. Die NIP ist ein Projekt, das der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, gemeinsam mit Verleger-, Journalisten-, Grossistenverbänden und anderen Einrichtungen betreibt.

Die Schülerredaktion bestand aus Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Bremervörde, des Johannes-Rau-Gymnasiums Wuppertal, des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf und der Heimsonderschule Haslachmühle aus Horgenzell. Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Initiator der NIP, ist voll des Lobes für die jungen Redakteure und sieht sie auf dem richtigen Weg: „Wir wollen Qualitätsjournalismus fördern und den Wert gedruckter Medien für unsere Demokratie betonen. Ganz bewusst setzen wir dabei auf die Mitwirkung junger Menschen."

Die Preisträger erhielten umfassende Einblicke in den Alltag einer Zeitungsredaktion. Mit großem Engagement stürzten sie sich in ihre Premiere als Redakteure und machten alle Arbeiten, die auch den Alltag ihrer professionellen Kollegen ausmachen. Sie schrieben nicht nur ihre Artikel selbst, sondern sie recherchierten die Hintergründe und führten Interviews. Ihre Gesprächspartner waren dabei u.a. Deutschlands jüngste Champions-League-Gewinnerin Anna Felicitas Sarholz, Torhüterin des 1. FFC Turbine Potsdam, der ehemalige Stürmerstar des FC Bayern München, Giovane Élber, und Kulturstaatsminister Bernd Neumann. Natürlich sprach die Redaktion auch mit gleichaltrigen Jugendlichen aus Südafrika. Deren Eindrücke von der WM in ihrem Land fanden ebenfalls Eingang in die Zeitung. Mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière sprachen sie vor allem über das Spiel Deutschland – England. Als Zuschauer im WM-Café des ZDF trafen sie außerdem auf die Torwartlegende Toni Schumacher.

Für die Schülerinnen und Schüler waren die Tage rundherum spannend. Redaktionsmitglied Jana Renk aus Bremervörde ist voller Begeisterung: „Es hat mir nicht nur großen Spaß gemacht, sondern es war auch echt toll, mit den anderen Schülern zusammenzuarbeiten. Und auf unsere Zeitung bin ich wirklich stolz."

Vuvuzela erscheint am 3. Juli 2010 als Beilage im „Tagesspiegel" und den „Potsdamer Neuesten Nachrichten" in einer Auflage von rund 140.000.

Im Internet ist sie unter der Adresse www.tagesspiegel.de/wm2010 zu finden.

Unter www.nationale-initiative-printmedien.de finden Sie weitere Informationen zur Nationalen Initiative Printmedien und zum Schülerwettbewerb.

Foto 1: Die Schülerredakteure Yunus Suezen, Jana Renk und Ghafar Djawadi (v.l.n.r.) im Gespräch mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (2.v.l). Quelle: Rückeis/Tagesspiegel

Foto 2: Das Redaktionsteam: Christopher Grüninger, Jana Renk, Ghafar Djawadi, Yunus Suezen, Hezni Sekzgir, Christian Hollerbach, Alexander Kaymer, Daniel Habermann, Michael Bursian, Kaan Dikenli, Marie Langenbach und Nicole Kania. Quelle: Spiekermann-Klaas/Tagesspiegel

Foto 3: Besuch im ZDF-WM-Café: Die Vuvuzela-Redakteure Yunus Suezen, Alexander Kaymer, Christopher Grüninger und Michael Bursian (v.l.n.r.) mit Torwartlegende Toni Schumacher (M.). Quelle: Heinrich/Tagesspiegel

Pressekontakt „Vuvuzela"

c/o panta rhei GmbH

Karin Preugschat

Tel.: 0228-909089-15,

Mobil: 0177-9190653 preugschat(at)panta-rhei-berlin.eu

 

>> nach oben


Sonderpreis von Entwicklungsorganisationen

Bei der Preisverleihung des entwicklungspolitischen Wettbewerbs des Bundespräsidenten „Eine Welt für alle“ vergab Don Bosco Jugend Dritte Welt am 23.06.2010 gemeinsam mit den Partnerorganisationen Kindernothilfe, Kindermissionswerk „Die Sternsingen“ und der deutschen Lepra- und Tuberkuloshilfe einen Sonderpreis der Nichtregierungsorganisationen. Br. Jean Paul Muller, geschäftsführender Vorstand von Jugend Dritte Welt überreichte der Gewinnerklasse einen Schüleraustausch mit deren Partnerschule.

Jugend Dritte Welt ist als Kinderhilfswerk eine der vier Partnerorganisationen des Wettbewerbs, der dieses Jahr unter dem Motto „Unsere Welt erhalten– unsere Zukunft gestalten! Deutschlandweit Schulklassen zu entwicklungspolitischem Handeln motivierte.

Die gesamte Pressemeldung lesen Sie hier

 

                                                                                                                               >> nach oben 


Giovane Élber - Botschafter für Straßenkinder im WM-Land Südafrika!

Brasilianischer Fußballstar besucht Don Bosco Ausbildungszentrum in Johannesburg

 

Johannesburg/Bonn. Giovane Élber besucht in Ennerdale, einem Township nahe der südafrikanischen Metropole Johannesburg, ein neues Ausbildungsvorhaben der Salesianer Don Boscos.

Mit Hilfe von Don Bosco Mondo (damals noch JUGEND DRITTE WELT) aus Bonn entstehen hier 420 Ausbildungsplätze für Mädchen und Jungen. Mit großem Engagement setzt sich der brasilianische Fußballstar nicht nur in Brasilien für Kinder aus ärmsten Verhältnissen ein, sondern auch im WM-Land Südafrika. Als Schirmherr der Schulkampagne „Champions for South Africa – Join the Game“ ist er für die Bildung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und Südafrika aktiv.

Viele Kinder aus ärmsten Verhältnissen träumen davon, einen großen Fußballstar zu treffen und vielleicht sogar selbst einer zu werden. Dieser Traum wurde für die Kinder und Jugendlichen im in Ennerdale, einem Township vor den Toren von Johannesburg, Wirklichkeit. Das Zentrum ermöglicht Kindern aus den umliegenden Townships, die Schule zu besuchen und einen Abschluss zu absolvieren. In Kürze werden berufliche Ausbildungskurse hinzu kommen. Damit können Kinder und Jugendliche aus Ennerdale auch dann einem Leben im Abseits entfliehen, wenn es mit der eigenen großen Fußballerkarriere doch nicht klappt.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie hier

 

                                                                                                                               >> nach oben 


Fotoausstellung "Champions for South Africa"

Anlässlich der Jahrespartnerschaft mit der Stadt Bonn zeigt Don Bosco Mondo (damals noch JUGEND DRITTE WELT) vom 07. Juni bis 12. Juli 2010 im Foyer des Bonner Stadthaus die Ausstellung „Champions for South Africa", die die Bedeutung von Fußball für Entwicklung beleuchtet. Sie richtet einen Blick hinter die Kulissen der WM in Südafrika und zeigt ein zwiespältiges Bild des Landes. Straßenkinder werden in ihren Lebenssituationen beleuchtet und Hilfsprogramme der Salesianer Don Boscos vorgestellt, bei denen der Fußball große Bedeutung hat.

Nicht nur in Südafrika, sondern weltweit spielen in Don Bosco Projekten Sport und Fußball eine wichtige Rolle. Sie helfen erste Kontakte zu knüpfen, vermitteln Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Wie die Ausstellung, so ermöglicht auch die Bildungskampagne von Don Bosco Mondo „Champions for South Africa – Join the game“ eine individuelle Sichtweise auf Südafrika, den ersten afrikanischen WM-Gastgeber überhaupt in der FIFA-Geschichte. 3.000 Schulen nehmen in Deutschland an der Kampagne teil und beschäftigen sich mit den Entwicklungsproblemen Südafrikas, aber auch mit den vielen Möglichkeiten und Stärken der Regenbogennation. Nicht nur bei uns sondern europaweit setzen sich Schülerinnen und Schüler über die EU-geförderte Kampagne mit entwicklungspolitischen Themen auseinander.

 

                                                                                                                               >> nach oben 


Ökumenischer Kirchentag in München

Der Kirchentag öffnet am Donnerstag, 13. Mai, in München seine Türen. Don Bosco Mondo (damals noch Jugend Dritte Welt) ist mit „Join the Game!“ dabei, und zwar gleich mehrfach.

Riesenkicker im Jugendzentrum (Olympiapark)

Der Olympiapark ist Schauplatz des ÖKT-Jugendzentrums. Und genau da könnt ihr uns finden. Bei uns wird natürlich Fußball gespielt, und zwar in einem Riesenkicker. Ball und Spieler sind echt, das heißt, alle die Lust haben, ziehen sich ein Trikot an und spielen mit, und das alle drei Tage lang. Herzlich willkommen und viel Spaß.

Ökumenisches Internetcafé (Messehallen)

Wer sich nach stundenlangem Schlendern mal hinsetzen und erfrischen will oder dringend Mails checken muss, der kann zu uns ins Internetcafé kommen, Messehalle B3, neben der Medienmeile. Wir stehen an allen drei Tagen für Gespräche zur Verfügung und schenken sogar Kaffee aus, wenn wir gerade Thekendienst haben. Außerdem bieten wir täglich einen Workshop zu Südafrika und zu „Join the Game!“ an, und zwar immer um 15:15 bis 15:45 Uhr. Fußballspielen geht hier übrigens auch!

Salesianer Don Boscos (Messehallen)

Die Salesianer Don Boscos in Deutschland präsentieren sich in der Messehalle B2 im Bereich Bildung und Erziehung (Stand 279879). Die Chancen stehen gut, auch dort, einen von uns oder unseren Kollegen zu treffen. Schauen Sie doch mal vorbei.

Liebe, Sexualität und AIDS – Workshop für Jugendgruppenleiter und Lehrer (Zentrum Eine Welt, Donnerstag, 14.00 bis 15:30 Uhr)

AIDS ist in Eine-Welt-Kreisen als Geißel Afrikas bekannt. Leicht wird jedoch vergessen, dass sich auch in Deutschland jedes Jahr 3.000 Menschen mit HIV infizieren. Besonders Jugendliche scheinen die Gefahr zu unterschätzen.

Weil AIDS auch immer mit Sexualität zusammenhängt, ist der Umgang damit nicht einfach. Kichern, Machosprüche und Verweigerung überspielen jedoch nur Unsicherheiten und Scham. Der Workshop bringt Pädagogen didaktische Methoden und Prinzipien nahe und erleichtert den Zugang zum Thema.

Dabei bleibt aber auch die internationale Dimension des Themas nicht außen vor. Abbau von Diskriminierungsmustern und Verständnis für den globalen Kampf gegen HIV und AIDS sind ebenfalls Teil des Umgangs mit HIV/ AIDS.

Veranstalter ist das Aktionsbündnis gegen AIDS, bei dem Don Bosco Mitglied ist.

Einen Flyer mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier.

 

                                                                                                                               >> nach oben 


3 Minuten für Bildung

Ihre Schule in Aktion

Unter lautem Getöse und Jubelschreien öffnet sich das verbarrikadierte Schultor und 500 Schülerinnen und Schüler stürmen ins Gebäude. Sie haben es geschafft, einen der wenigen kostenlosen Schulplätze zu ergattern. So oder ähnlich könnte das Szenario aussehen, das ein Lokalsender von der Aktion „3 Minuten für Bildung“ an Ihrer Schule ausstrahlt.

Nur drei Minuten brauchen Ihre Schülerinnen und Schüler, um die Forderung nach Schulbildung für alle südafrikanischen Kinder und Jugendlichen in Deutschland zu verbreiten. Und höchstwahrscheinlich auch die Presse in Ihre Schule zu locken.

Globales Lernen ist besonders erfolgreich, wenn aus der Beschäftigung mit dem Thema ein Handlungsimpuls folgt, wenn sich Kinder und Jugendliche sozial engagieren. „3 Minuten für Bildung“ bietet dafür den idealen Anlass.

Am 1. Juni 2010, 11 Tage vor dem Anstoß der ersten Fußball-WM auf dem afrikanischen Kontinent, werden überall in Deutschland Kinder und Jugendliche eine kurze, kreative Aktion starten. Damit verleihen sie ihrer Forderung Nachdruck, dass alle Kinder in Südafrika und überall auf der Welt in die Schule gehen können.

Ihre Schülerinnen und Schüler haben hundertprozentig eine spektakuläre Idee. Oder Sie setzen einfach die von „Champions for South Africa“ vorgeschlagene Aktion um, verbarrikadieren das Schultor mit Pappkartons und lassen die Schule symbolisch stürmen. Machen Sie mit!

Melden Sie sich an per Email moermel[at]don-bosco-bonn.de oder per Telefon 0228- 5396571.

 

                                                                                                                               >> nach oben 


„CfSA“ auf der Bildungsmesse Didacta

Die Didacta, die größte Fachmesse im Bereich Bildung, findet in diesem Jahr vom 16. - 21. April in Köln statt. Don Bosco Mondo (damals noch Jugend Dritte Welt) wird auf der Messe sein neues Bildungsprojekt Interessierten vorstellen und über Aktionen im Rahmen des Wettbewerbs „Join the Competition“ informieren.

Vom 17. bis zum 19. April werden Mitarbeiter der Schulkampagne „Champions for South Africa – Join the Game“ Lehrern und weiterem Fachpublikum begegnen, um das Thema Südafrika in den Unterricht zu tragen. Dabei werden wertvolle Tipps zum Umgang mit unseren Abenteuergeschichten sowie mit den didaktischen Materialien für den Unterricht gegeben. Im Mittelpunkt steht das aktive Engagement von Kindern und Jugendlichen: Wir klären auf, wie sich Schülerinnen und Schüler solidarisch für Bildung in Südafrika einsetzen können, z.B. mit unserer Aktion „3 Minuten für Bildung“.

Möchten auch Sie die Möglichkeit nutzen direkt mit uns in Kontakt zu treten, dann wenden Sie sich bitte direkt an uns:

Moermel[at]don-bosco-bonn.de oder telefonisch unter 0228-53965 -11

Das Programm der Didacta finden Sie unter www.didacta-koeln.de

 

                                                                                                                               >> nach oben 


Giovane Élber joins the game!

Brasilianischer Fußballstar unterstützt Bildungsprojekt an Schulen:

“Champions for South Africa“ zur Fußball-WM 2010

Eine virtuelle Reise ins WM-Land Südafrika abseits der Fußballstadien und touristischem Glanz ist Kernstück der Bildungskampagne „Champions for SouthAfrica- Join the Game!“. Anstatt Fußballstars begegnen die Reisenden Straßenkindern und Townshipbewohnern. Die Bildungskampagne der Bonner Entwicklungsorganisation Don Bosco Mondo (damals noch Jugend Dritte Welt) erfährt nun prominente Unterstützung durch den ehemaligen Bayern-Stürmer Giovane Élber.

[Zum Artikel]

 

                                                                                                                               >> nach oben 


Join the Game – die DVD ist da!

Das Warten hat sich gelohnt. Allen, die sich noch vor Dezember registriert haben, wurde die DVD bereits weitergeschickt. Sollten Sie noch nicht registriert sein, können Sie sich hier anmelden. Auch Ihnen wird das Material zur Kampagne dann in wenigen Wochen zugesandt.

Gelungener Auftakt

Unsere Testexperten, eine vierte Klasse der Erich-Kästner Grundschule in Bonn, durfte auch diesmal als erste das fertige „Produkt“ ausprobieren.
Die DVD wurde freudig begrüßt und mit all ihren Zusatztools, wie den Minigames und den Arbeitsblättern enthusiastisch ausprobiert. Vor allem die Vielfalt der eingesetzten Medien, Grafiken, Fotos und Videos lösten Begeisterung aus. Als die Schülerinnen und Schüler feststellten, dass unterschiedliche Geschichten entstehen, je nachdem wie man sich in einzelnen Szenen entscheidet, fingen erste Diskussionen an: „Welchen Weg hast du gewählt?“, „Warum?“

Father Eddie aus Südafrika feiert mit Bonner Testexperten

Highlight des Tages war ein Besucher aus Südafrika. Father Eddie ist ein englischer Pater, der bereits seit 44 Jahren in Kapstadt, Südafrika lebt. Dort leitet er das „Salesian Projects Development Office“. Wie alle Salesianer Don Boscos setzt er sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein. Er schafft neue Perspektiven „Mit Bildung gegen Armut“ ganz im Sinne Don Boscos.
Um den Schülerinnen und Schülern der 4b Land und Leute Südafrikas näher zu bringen, zeigte er unterschiedliche Fotos und erzählte spannende Geschichten. Die Kinder konnten sich damit noch besser vorstellen, wie ihre Altersgenossen am Kap der Guten Hoffnung, abseits des Glamours der WM, leben.

Um unsere Testexperten zu würdigen, brachte Father Eddie ihnen Milipap und Mango Chutney mit. Das Milipap, ein Maisbrei, der in Südafrika ein preiswertes Grundnahrungsmittel ist, wurde, ganz im Gegensatz zum Spiel, zunächst einmal skeptisch gemustert. „Erst mal nur ganz wenig“, war die häufigste Aussage beim Verteilen des Essens. Aber dann haben die Schülerinnen und Schüler doch schnell Gefallen an Milipap gefunden und der große Topf wurde leer gegessen.

Der Tag endete mit einem Konzert mit selbstgebastelten Vuvuzelas auf dem Schulhof. Dass die Stadiontrompeten Lärm machen, konnten wir schnell sehen: Die Nachbarn des Schulgrundstückes erschienen innerhalb weniger Minuten auf ihren Balkonen, um das bunte Treiben zu beobachten.

Join the Game

Schicken Sie uns auch Ihre Erlebnisse mit „Champions for South Africa“. Gerne veröffentlichen wir hier auch einige andere Erfahrungsberichte.

Wir wünschen Ihnen einen tollen Start mit „Champions for South Africa"!

Ihr Join the Game-Team, Father Eddie und die Klasse 4b

Stand: Dezember 2009

 

                                                                                                                               >> nach oben 


Am Kap der guten Hoffnung?!

Leben im WM Land – Erlebnisse einer 11Klässlerin

 

Während meines Schulpraktikums bei Don Bosco Mondo (damals noch JUGEND DRITTE WELT e.V.) durfte ich das Spiel „Abenteuer Kapstadt“ testen.

 

Zu Beginn des Spiels schlüpfte ich in die Rolle einer deutschen Austauschschülerin, die ein Jahr in Südafrika verbringt. Mit meiner virtuellen Austauschklasse in Südafrika mache ich einen Ausflug nach Robben Island. Danach besuchen wir gemeinsam ein Straßencafé. Dort passiert dann das Unerwartete. Meine Klasse fährt ohne mich zurück und dann wird meine Tasche auch noch von Straßenkindern geklaut! Ich bin ganz allein in einem fremden Land – zum Glück nur im Spiel. Nun kann ich selbst bestimmen wie das Spiel weiterverläuft. Laufe ich den Dieben nach, gehe ich zur Polizei oder bin ich unsicher und warte einfach ab was geschieht? Im weiteren Spielverlauf werde ich immer wieder aufgefordert zu entscheiden, was als nächstes passiert. Während des Spiels treffe ich so auf Straßenkinder, eine afrikanische Heilerin und auf viele andere Charaktere. Können sie mir helfen wieder meine Tasche und den Weg zu meiner Austauschfamilie zu finden?

Nebenbei erfahre ich viel über Südafrika und die verschiedenen Menschen, die dort leben. Mithilfe von Fotos, Videos und kurzen Texten bekomme ich einen Einblick in die Geschichte und den Alltag von Südafrika. Während meiner virtuellen Reise durch Südafrika kann ich immer wieder kleine Microgames spielen. Diese drehen sich um die Geschichte Südafrikas und natürlich um Fußball. Die Erklärungen zu Südafrika sind nicht zu lang, sodass man nicht die ganze Zeit lange Texte liest oder Fotos und Videos anschaut. Durch kurze Spiele und Entscheidungen die getroffen werden müssen, wird das Spiel abwechslungsreich. Die Microgames sind schnell zu verstehen, bieten ein wenig Entspannung und machen viel Spaß. Da ich selbst entscheiden muss, was als nächstes geschieht und wie ich mit den Charakteren im Spiel umgehen möchte, kann ich mir viel besser vorstellen, wie das Leben in Südafrika abseits von der WM ist, ohne selbst dorthin gereist zu sein.

Man bekommt im Spiel einen Eindruck von Südafrika und hat viel Spaß dabei. Ich kann das Spiel jedem empfehlen der sich für Südafrika und die WM interessiert, denn hier bekommt man viele Informationen, die man als Zuschauer der WM nicht erhält.

 

Eure

Julia (11. Klasse aus Wissen bei Altenkirchen)

 

Stand: November 2009

 

                                                                                                                               >> nach oben 

 


Testexperten sind begeistert

Klasse 4b der Erich-Kästner-Schule in Bonn testet das Spiel „Gewinner der Straße“

Das Team von Champions for South Africa in Bonn und die Zeichner und Programmierer in Berlin arbeiteten fieberhaft, um rechtzeitig fertig zu sein. Nach langer Zeit der Vorbereitung stand die erste Testversion des Spiels „Gewinner der Straße“ genau rechtzeitig zum Testtag bereit. Voller Vorfreunde und Neugierde kamen am 1. September 22 ViertklässlerInnen in die Büroräume von „Champions for South Africa“. Die Testexperten prüften das für Kinder von acht bis zwölf Jahren entwickelte Spiel von vorne bis hinten . Mit Feuereifer klickten sie sich in Gruppen von vier bis fünf Testexperten durch die Straßen von Kapstadt. Zusammen überlegten sie, wie sie Geld verdienen und wo sie als Straßenkind am besten schlafen sollten:  unter einem Busch, in einem Hauseingang oder in einem Kanalschacht?Zum Schluss schafften es alle Gruppen,d as Eintrittsgeld für das große Fußballturnier in Kayelitsha, einem Township vor den Toren Kapstadts, zusammen zu bekommen. „Wir haben gewonnen, juhu, wir haben’s geschafft!“, jubelten die Kinder, als sie am Ende des Turniers den Pokal überreicht bekamen.

„Also ich würde es kaufen, wenn das Spiel auf den Markt kommt“, sagte uns der zehnjährige Dominik im Anschluss. Abgesehen von ein paar kleinen Schönheitsfehlern, die unsere Programmierer bereits auf Hochtouren ausbügeln, kommt das Spiel super bei den Kids an. „Das ist ja der Oberhammer, guck mal, die Bilder und richtige Videos“. Außerdem erreicht das Spiel genau das, was „Champions for South Africa“ als Ziel hat: es regt zum Nachdenken und zu eigenen Aktionen an: „Oh, die Straßenkinder müssen da echt im Kanal übernachten. Das würde ich nie wollen. Da müssen wir doch was machen können!“überlegte eine Gruppe am Ende. Die Testphase hat gezeigt, die Kids wollen mehr wissen über Südafrika und Straßenkinder und sich engagieren.

Ein erster Meilenstein in der Geschichte von „Champions for South Africa“ ist geschafft. In den nächsten Wochen findet auch die Testphase für „Abenteuer Kapstadt“, das Spiel für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, statt. Motivierte Jugendliche stehen uns dann als Experten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Das Team von „Champions for South Africa“

Stand: September 2009

 

                                                                                                                               >> nach oben














 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 









Seite weiterempfehlen